TOP 7 wärmende Gewürze für den Winter

TOP 7 wärmende Gewürze für den Winter

11. Dezember 2016 0 Von Conny Keule

[responsivevoice_button voice=“Deutsch Female“ buttontext=“Blogpost hören“]

Top 7 wärmende Gewürze, die dich durch den Winter bringen, stelle ich dir heute vor. Es ist kalt geworden in Deutschland, die Tage sind kurz und wir glücklich, wenn wir ein paar Sonnenstrahlen erhaischen.

Wenn ich so durch die winterliche Natur streife, freue ich mich auch an kalten Tagen, über die schönen Dinge, die mir begegnen. Nach meinen ausgedehnten Spaziergängen bin ich dann froh, wenn ich mir ein wärmendes Getränk oder eine wärmende Speise zubereiten kann.

Gewürze geben unseren Speisen nicht nur die gewisse Note, sondern haben auch, jedes für sich, seine spezielle Heilwirkung. Welche Gewürze unseren Körper von innen wärmen stelle ich dir heute vor, neben diesem Wärmeeffekt erfährst du aber auch, was noch so alles in der jeweiligen Pflanze an Power steckt.

Nicht um sonst verwenden wir seit vieeelen vielen Jahren entsprechende Gewürzmischungen in unseren leckeren Lebkuchen ^^

[columns] [span4]

zimt

[/span4][span8]

Zimt kurbelt den Stoffwechsel an, ist in der Lage die Blutzuckerwerte und den Cholesterinspiegel zu senken. Er ist ein hervorragender „Fatburner“ und kann uns deshalb auf Diäten begleiten. Als Pflanze mit sehr vielen Inhaltsstoffen dient der Zimt übrigens auch zur Krebsprävention. Aufgrund seiner antimikrobiellen Wirkung heilt Zimt auch Magen-Darm-Infekte. Er kann sogar als „Fusspuder“ eingesetzt werden – ja du hast richtig gelesen! Ein sehr positiver Effekt noch zum Abschluss: Zimt verbessert die Fließfähigkeit des Blutes und trägt so zur Thromboseverhinderung bei.

[/span8][/columns]

[columns] [span4]

muskatnuss

 

 

 

 

 

 

[/span4][span8]

Die Muskatnuss ist ein Multitalent. Wenn es um wärmende Gewürze geht, steht die Muskatnuss absolut auf den vordersten Plätzen! Außer dem wärmenden Effekt, hat dies Zaubernuss folgende positive Eigenschaften. Sie stärkt die Nerven, wirkt Leberstärkend sowie Herzfördernd. Ich habe einen Menschen im Bekanntenkreis mit Leberschwäche, der gezielt zu Muskatnuss greift – unbewusst. Er liebt dieses Gewürz. Muskatnuss wirkt antibakteriell, also auch wieder ein Verdauunsunterstützer. Sie ist appetitanregend und wirkt krampflösend. Mit ihrem blumigen Aroma lassen sich viele Speisen wunderbar verfeinern. Muskatnuss trägt gezielt zu einer besseren Darmtätigkeit und auch einer verbesserten Nährstoffaufnahme durch den Darm bei. Sie ist außerdem ein Nerventherapeutikum – wirkt also beruhigend.

[/span8][/columns]

[columns] [span4]

kardamom

 

 

 

 

 

 

[/span4][span8]

Kardamom ist hervorragend bei depressiver Verstimmung und auch Kopfschmerzen. Er vertreibt Mundgeruch und wirkt vor allem positiv auf die Atemwege, noch dazu wirkt er blutdrucksenkend. Er ist imstande sexuelle Unlust zu beseitigen und hilft gegen Blasenentzündung und Nierensteine. Sein ätherischen Öle helfen uns aber überwiegend im Atembereich. Auch der Kardamom heizt uns so richtig ein und regt das Verdauungssystem an. Auch Kardamom wirkt beruhigend und kann gemeinsam mit Muskatnuss und Zimt als Beigabe zu einem köstlichen Kakao verarbeitet werden. Rezept siehe unten.

[/span8][/columns]

[columns] [span4]

anis

 

 

 

 

 

 

[/span4][span8]

Auch Anis gehört zu den Gewürzen, die antibakteriell wirken und dem Körper richtig einheizen. Seine schleimlösende Wirkung, lässt Anis somit zu einem hervorragenden Winterheilmittel werden, denn Anis vertreibt den Husten…Bei Atemwegsleiden ist Anis ein Muss. Aufgrund seiner verdauungfördernden Eigenschaften kannst du Anis als besondere Beigabe da wo es passt mit verkochen. Anis hilft unter anderem bei Schlaflosigkeit und Epillepsie, da es ein stark krampflösendes und beruhigendes Naturprodukt ist.

[/span8][/columns]

[columns] [span4]

gewuerznelken

 

 

 

 

 

 

[/span4][span8]

Die Nelke ist ein sehr starkes Gewürz mit einer starken Heilkraft, die noch stärker unsere Abwehrkräfte stärkt 😉 aufgrund der vielen enthaltenen Antioxidantien. Linseneintöpfen werden grundsätzlich Nelken zugegeben, um Blähungen zu vermeiden. Früher wurde Nelkenöl gegen Zahnschmerzen eingesetzt. Gegen Bakterien und Pilze geht die Nelke powervoll vor, sie wirkt außerdem entzündungshemmend, vornehmlich bei Blasen und Nierenerkrankungen. Der Darm kommt in Schwung und eine Besonderheit der Nelke ist, dass sie Wassereinlagerungen, im Körper, imstande ist abzutransportieren.

[/span8][/columns]

[columns] [span4]

ingwer

 

 

 

 

 

 

[/span4][span8]

Ingwertee ist basisch und aufheizend. Der Ingwer hat sehr viele positive Eigenschaften und wirkt sogar krebsheilend, vemutlich aufgrund seiner basischen und entzündungshemmenden Eigenschaften. Er ist ein hervorragendes Gewürz und wirkt bei Asthma sowie Magen-, Darmentzündung. Gegen Rheuma eben auch wegen seiner basischen Wirkung. Übelkeit kann mit Ingwer hervorragend vertrieben werden. Eine Mischung aus Datteln und Ingwer hilft gegen Reiseübelkeit. Erfolg hat auch jeder der Ingwer gegen Sodbrennen einsetzt.

[/span8][/columns]

[columns] [span4]

chili

 

 

 

 

 

 

[/span4][span8]

Chili fördert die Durchblutung, verdünnt das Blut, animiert den Kreislauf, wärmt ohne Ende. Chili kann die Entwicklung von Thrombose verhindern. Aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung wird Chili in heißen Ländern gerne in sämtliche Gerichte gegeben, einfach um Darminfekte zu verhindern. Auch seine entzündungshemmende Wirkung macht den Chili interessant, er wirkt damit gegen Arthrose – wie eine Art Gegenfeuer kann man sich das vorstellen. Wer viel Chili isst, hält seinen Körper gesund, denn die meisten Parasiten und andere unangenehme Untermieter, finden Chili gar nicht gut.

[/span8][/columns]

 

Rezept wärmender Kakao:

0,5 Liter Milch (normal oder Pflanzenmilch)

1 Sternanis, 1 Stange Zimt, 1/2 Teel. Kardamom, Kakaopulver nach Belieben. Die Milch mit der Zimtstange und der Sternanis erhitzen, kurz aufkochen, danach etwas ziehen lassen; Kardamompulver und Kakaopulver dazugeben – wer es süß mag, kann noch mit Honig süßen – fertig zum genießen und ein sehr guter Einschlaftrunk.

Viele schöne Kakao und Lebkuchenstunden noch in der schönen kalten Winterzeit wünscht dir, Conny Keule